Haggis-Test bestanden!

Ceremonial HaggisWährend wir in den vergangenen Jahren immer Haggis aus Schottland entführt haben und auf ein Massenprodukt zurückgreifen mussten, haben wir dieses Jahr etwas ganz besonderes: Echter Mainzer Haggis! Am Wochenende hat ein Komitee der Schottischen Freunde den frischen Haggis aus Meisterhand getestet.

Die Suche nach einem Metzgermeister, der sich die Zubereitung eines für deutsche Verhälntnisse doch recht ungewöhnlichen Wurstprodukts zutraute, war nicht einfach. Insgesamt fünf Absagen haben wir als Organisatorinnen und Organisatoren bekommen, doch dann meldete sich Metzgermeister Christian Luckas aus Mainz-Finthen. Er war sofort bereit sich dieser Aufgabe zu widmen und bereitete einen Test-Haggis zu.

Rezepte wurden gewälzt, im Internet recherchiert und bei befreundeten Metzgern in Großbritannien angerufen. Da waren wir gespannt wie der erste Test-Haggis schmecken würde. Das Aussehen wurde sofort als sehr positiv bewertet: Ein echtes Handwerksstück!

Schnell den Dolch gezückt und den Haggis aufgeschnitten. Wunderbarer Duft nach feinem Lamm und ein wenig Zwiebel. Nachdem alle ihren Teller auch mit Neeps & Tatties (Steckrüben & Kartoffeln) bestückt hatten, ging es an den Geschmackstest. Einhelliges Urteil: Schmeckt gut! Für das endgültige Rezept haben die erfahrenen Haggisesserinnen und -esser nur noch zwei Rückmeldungen gegeben: Wesentlich mehr Pfeffer und für die Farbe noch etwas mehr Blut.

Wir freuen uns auf Haggis aus Meisterhand auf der diesjährigen Burns Night!

Mehr Infos zum Haggis: www.burnsnight.de – Das Essen – Haggis, Neeps & Tatties